• Sprache:

Pressemitteilung

JAXX setzt Wachstumskurs weiter fort

JAXX AG / Jahresergebnis

31.03.2010 19:28

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

JAXX setzt Wachstumskurs weiter fort

  - Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten steigt um 15 % auf 114,5 Mio. Euro
  - EBIT im vierten Quartal positiv
  - EBIT 2009 bei -2,8 Mio. Euro (Vj: -7,4 Mio. Euro)
  - Verhandlungen über Verkauf der pferdewetten.de-Beteiligung

Altenholz, 31. März 2010 - Der Glücksspielspezialist JAXX AG (Deutsche
Börse Prime Standard; ISIN DE000A0JRU67) veröffentlicht heute seinen
Geschäftsbericht 2009. Demnach hat der JAXX-Konzern seinen Wachstumskurs im
Geschäftsjahr 2009 weiter fortgesetzt. Trotz des Ausstiegs aus dem
deutschen Lotteriemarkt und der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage ist
es gelungen, den Konzernumsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche um 15
Prozent von 99,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 114,5 Mio. Euro im Jahr 2009 zu
erhöhen.

Größten Anteil am Konzernumsatz hatten im Geschäftsjahr 2009 erneut die
Sportwetten. Sie machen mittlerweile 79 Prozent der Erlöse aus. Gegenüber
dem Vorjahr sind die Umsätze aus Sportwetten um 30,4 Prozent auf 90,6 Mio.
Euro gestiegen. Das Segment Lotto & Gambling trug 20 Prozent oder 23,2 Mio.
Euro zum Konzernumsatz bei. Die stark wachsenden Casino- und Poker-Angebote
sowie das Lotteriegeschäft in Spanien haben den hohen Umsatzrückgang durch
den Ausstieg aus dem deutschen Markt noch nicht vollständig kompensieren
können.

Veräußerung der pferdewetten.de AG geplant

Der Anteil der Pferdewetten am Gesamtumsatz machte lediglich ein Prozent
aus, da die Aktivitäten der Beteiligung pferdewetten.de AG, die bisher den
überwiegenden Teil des Segments prägten, als aufgegebene Geschäftsbereiche
separat ausgewiesen werden. Im Rahmen der im dritten Quartal eingeleiteten
Restrukturierung der JAXX-Gruppe und der damit verbundenen Fokussierung auf
umsatz- und renditestarke Geschäftsfelder strebt JAXX einen Verkauf seiner
65,1-prozentigen Beteiligung an der pferdewetten.de AG an. Erste
Verhandlungsgespräche mit potenziellen Käufern wurden bereits aufgenommen.
Die wirtschaftlichen Auswirkungen einer möglichen Veräußerung auf die JAXX
AG werden im Konzernabschluss nach IFRS 5 gesondert als aufgegebene
Geschäftsbereiche ('Discontinued Operations') dargestellt.

Breakeven im vierten Quartal 

Im vierten Quartal 2009 erzielte JAXX einen Umsatz aus fortgeführten
Aktivitäten in Höhe von 37,3 Mio. Euro. Ergebnisseitig gelang es JAXX in
dem operativ sehr erfreulich verlaufenen Quartal, wieder in die Gewinnzone
zurückzukehren. Allerdings reichte das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und
Steuern) der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 209 TEuro nicht
aus, um die kumulierten Verluste der ersten neun Monate des Geschäftsjahres
vollständig zu kompensieren.

Das Gesamtjahres-EBIT der fortgeführten Geschäftsbereiche verbesserte sich
dennoch aufgrund des starken ersten und vierten Quartals von -7.360 TEuro
im Vorjahr auf -2.751 TEuro in 2009.

Das Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen lag im
Geschäftsjahr 2009 bei -3.634 TEuro (Vorjahr: -13.907 TEuro). Der
Ergebnisanteil aus den nicht fortgeführten Geschäftsbereichen betrug -3.846
TEuro (Vorjahr: -3.015 TEuro).

In Summe ergibt sich für 2009 ein Konzernverlust in Höhe von 7.480 TEuro.
Im Vorjahr lag der Verlust aufgrund erhöhter Abschreibungen im Zusammenhang
mit der desolaten Glücksspielregulierung in Deutschland bei 16.922 TEuro.
Das Ergebnis je Aktie lag 2009 bei -0,46 Euro (Vorjahr: -1,08 Euro).
Hiervon entfielen -0,22 EUR auf fortgeführte Geschäftsbereiche (Vorjahr:
-0,89 EUR).

Liquidität im zweiten Halbjahr verbessert

Trotz einer erfreulichen Entwicklung im vierten Quartal schränkt das
negative Konzernergebnis 2009 den Aktionsradius der JAXX AG weiter ein. Der
Finanzmittelbestand ist von 12,9 Mio. Euro auf 9,6 Mio. Euro gesunken.
Gegenüber der Jahresmitte konnte die Liquidität allerdings um 0,5 Mio. Euro
erhöht werden. Die Eigenkapitalquote hat sich im Wesentlichen aufgrund
einer verringerten Bilanzsumme von 41,8 Prozent auf 42,1 Prozent leicht
verbessert.

Siebenstellige Einsparungen durch Restrukturierung 

Die im Rahmen des Restrukturierungsprogramms eingeleiteten Umstellungen in
der Unternehmensorganisation sollen weitestgehend bis Mitte des Jahres 2010
umgesetzt werden. Die neue Stuktur soll dem verstärkten internationalen
Fokus der JAXX-Gruppe gerecht werden, indem sie nun auf der einen Seite
länderbezogene Vertriebseinheiten und auf der anderen Seite
produktspezifische Channels vorsieht.

Durch die erhöhte Nutzung von Synergien und das Zusammenlegen von
Organisationsteilen sollen auf Jahressicht Kosten in siebenstelliger Höhe
eingespart werden. Erste Effekte aus dem Restrukturierungsprogramm wurden
in der zweiten Jahreshälfte 2009 durch Personalmaßnahmen, eine Limitierung
der Budgets sowie ein verbessertes Risk Management für die Wettangebote
erzielt. Signifikante Auswirkungen sind jedoch erst im Geschäftsjahr 2010
zu erwarten.

Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Der Start ins neue Geschäftsjahr 2010 verläuft vielversprechend und scheint
an den Erfolg des vierten Quartals anzuknüpfen. Der weitere Verlauf des
Jahres wird maßgeblich geprägt sein von der Fußballweltmeisterschaft in
Südafrika, der Einführung der Live-Wette, der zunehmenden Popularisierung
der pan-europäischen Lotterie EuroMillions und der spanischen
Weihnachtslotterie sowie von der geplanten Veräußerung der pferdewetten.de
AG.

Auf internationaler Ebene bereitet sich die JAXX-Gruppe auf den Eintritt in
neue Märkte vor. Als Zielmärkte für 2010 hat JAXX zunächst Italien und
Frankreich definiert. Nach Abschluss der Lizenzierungsphasen soll mit einem
begrenzten Werbebudget der Markteintritt vorangetrieben werden.

Insgesamt rechnet der Vorstand mit einer Fortsetzung des Wachstumskurses.
Für das Geschäftsjahr 2010 geht er von einer Rückkehr in die Gewinnzone
aus. 2011 soll dann die Profitabilität weiter ausgebaut werden.
Mittelfristig soll eine EBIT-Marge von mindestens zehn Prozent, bezogen auf
den Rohertrag, erzielt werden.

Kennzahlen


                                      2009        2008        Veränderung
                                      TEUR        TEUR        %
Nettoumsatz                             114.544      99.633        +15,0
                        Sportwetten      90.626      69.479        +30,4
                   Lotto & Gambling      23.174      28.451        -18,5
                       Pferdewetten         743       1.703        -56,4
EBITDA                                    4.790       5.648        -15,2
EBIT                                     -2.751      -7.360
Ergebnis nach Steuern                    -3.634     -13.907
Ergebnis aufgegebene                     -3.846      -3.015
Geschäftsbereiche
Konzernergebnis                          -7.480     -16.922
Ergebnis je Aktie (Euro)                  -0,46       -1,08
                                      31.12.2009  31.12.2008
Cash-Bestand                              9.562      12.861
Eigenkapital                             17.093      20.315
Eigenkapitalquote                        42,1 %      41,8 %


Der Geschäftsbericht 2009 wird heute auf den Internetseiten www.deutsche-boerse.com und www.jaxx.ag zum Download zur Verfügung gestellt. Über JAXX: Die JAXX AG ist eine Holdinggesellschaft mit Sitz in Altenholz bei Kiel, die sich an Unternehmen der Glücksspielbranche beteiligt. Ob Wetten, Casino, Poker, Bingo oder Lotterien - die Unternehmen der JAXX-Gruppe vermitteln über Onlineangebote wie www.jaxx.com. www.myBet.com oder www.serviapuestas.es die beliebtesten staatlich lizenzierten Glücksspiele. Seriosität, Kundenorientierung und Transaktionssicherheit stehen bei allen Angeboten an erster Stelle. Beteiligungsgesellschaften befinden sich in Deutschland, England, Spanien, Österreich und auf Malta. Insgesamt beschäftigt die JAXX-Gruppe rund 160 Mitarbeiter, davon etwa 20 in der Holding. Die Aktien der JAXX AG werden seit 1999 an der Deutschen Börse unter der ISIN DE000A0JRU67 gehandelt. Kontakt: JAXX AG Investor Relations & Corporate Communications Stefan Zenker Tel. +49 (40) 85 37 88 47 Fax +49 (431) 88 10 44 0 Mail stefan.zenker@jaxx.com 31.03.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: JAXX AG Ostpreußenplatz 10 24161 Altenholz Deutschland Telefon: +49 (0)431 88 104-0 Fax: +49 (0)431 88 104-40 E-Mail: ir@jaxx.com Internet: www.jaxx.com ISIN: DE000A0JRU67 WKN: A0JRU6 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------