• Sprache:

Pressemitteilung

mybet Holding SE veröffentlicht Bericht zum ersten Quartal 2015


mybet Holding SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

2015-05-13 / 08:11


mybet Holding SE veröffentlicht Bericht zum ersten Quartal 2015

- Umsätze mit 18,3 Mio. Euro leicht über Vorjahresniveau

- Wetteinsätze bei Sportwetten durch intensives Bestands- und Neukundenmarketing rund 14% über Vorjahr

- Starkes Umsatzwachstum im Mobile-Bereich auf 14% vom Online-Sportwettenumsatz

- Term Sheet mit amelco für stark optimiertes Sportwettprodukt unterzeichnet; deutliche Wachstumsimpulse erwartet

Kiel, 13. Mai 2015 - Die mybet Holding SE (Deutsche Börse, Prime Standard, ISIN DE000A0JRU67) veröffentlicht heute die Zahlen für das erste Quartal 2015. Die ersten drei Monate sind von der Umsetzung der Neuausrichtung des Geschäftes ("Changeprojekt") sowie durch nachhaltige Optimierungen im Bestandskundengeschäft geprägt. Das Bestandskundenmarketing wurde im letzten Quartal 2014 deutlich verstärkt und konnte in den ersten drei Monaten 2015 klare Impulse setzen, wodurch sich die Abwanderungsquote der Onlinekunden verringert hat. Im Offlinebereich ist der Umsatz je Shop - wichtigster Frühindikator für nachhaltiges Wachstum - erneut gestiegen. Den im vergangenen Jahr erfolgreich eingeleiteten Turnaround wird das Unternehmen auch im aktuellen Geschäftsjahr weiter vorantreiben.

Erstes Quartal 2015

Hinsichtlich der Kundenaktivität nahm das erste Quartal einen positiven Verlauf. Die Spieleinsätze im Bereich der Sportwetten konnten im Vergleich zum Vorjahresquartal durch intensives Marketing und neu definierte Prozesse um 13,8% stark gesteigert werden. Das Segment Casino & Poker profitierte ebenfalls davon und ist leicht auf 5,7 Mio. Euro Umsatz gestiegen (VJ: 5,5 Mio. Euro).

Durch schwache Hold-Margen unter dem statistischen Mittel in den Monaten Februar und März hat sich die sehr gute Entwicklung der Spieleinsätze nicht im Umsatz und Ergebnis niedergeschlagen. Die Umsätze lagen mit 10,4 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres (VJ: 10,6 Mio. Euro). Auf Konzernebene sind die Umsätze um 2,3 Prozent auf 18,3 Mio. Euro (VJ: 17,9 Mio. Euro) gestiegen. Dieser Anstieg resultiert aus den Zuwächsen der Bereiche Casino & Poker sowie Pferdewetten.

Bei der Tochtergesellschaft pferdewetten.de AG verlief das erste Quartal sehr positiv. Die Gesellschaft verzeichnete im Berichtszeitraum 2015 einen Umsatzanstieg von 40,0 Prozent auf 2,0 Mio. Euro (VJ: 1,4 Mio. Euro). Zum heutigen Zeitpunkt rechnet mybet damit, dass sich der erfolgreiche Wachstumskurs der pferdewetten.de AG in der Berichtsperiode 2015 fortsetzen wird.

Der Umsatz des sonstigen operativen Segments ist wesentlich geprägt von den Aktivitäten der C4U-Malta Ltd. und lag mit 0,2 Mio. Euro etwa auf Vorjahresniveau (VJ: 0,3 Mio. Euro).

Wenngleich die Gesamtumsatzentwicklung aufgrund sehr hoher Gewinnauszahlungen im größten Geschäftsbereich Sportwetten hinter den Erwartungen zurückblieb, zeigt sich Sven Ivo Brinck, Vorstand der mybet Holding SE, in Hinblick auf die Zukunft positiv gestimmt: "Wir sind natürlich enttäuscht, dass sich die hohe Aktivität der Kunden noch nicht im Ergebnis niederschlägt. Aber es ist uns im ersten Quartal zum ersten Mal in zufriedenstellender Weise gelungen, Neu- und Bestandskunden zu aktivieren. Die intensivierte Umsetzung des Changeprojektes wird sich in der Kundentreue und dem Umsatzvolumen unserer Shops nachhaltig bemerkbar machen."

Ebenfalls zufrieden ist die Gesellschaft mit der sehr positiven Entwicklung im Mobile-Bereich: Hier konnte mybet den Umsatzanteil am Online-Sportwettenumsatz auf mittlerweile 14 Prozent im Berichtszeitraum 2015 (VJ: 1 Prozent) deutlich ausbauen.

Die Profitabilität des Unternehmens war im ersten Quartal 2015 aufgrund unterschiedlicher Faktoren belastet. Infolge einer strukturellen Umsatzverschiebung auf für die Gesellschaft kostenintensivere Vertriebskanäle erhöhten sich die Provisionsabgaben außerplanmäßig um rund 0,5 Mio. Euro. Die Marketingkosten stiegen im Zusammenhang mit der ausgeprägten Kundengewinnung ebenfalls deutlich um rund 0,5 Mio. Euro. Bei einer gleichzeitig geringeren Hold-Marge führte dies im ersten Quartal 2015 zu einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von -0,8 Mio. Euro (VJ: 0,3 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2015 rechnet der Vorstand nicht damit, dass sich diese negativen Tendenzen im Bereich der Provisionen und Margen weiter fortsetzen werden. Für die Marketingkosten wurden die Budgets neu allokiert, um den neuen Erkenntnissen Rechnung zu tragen und die erhöhten Marketingausgaben aus dem ersten Quartal zu kompensieren. Auf dieser Basis geht die Gesellschaft trotz der Planabweichung im ersten Quartal weiter davon aus, die Gesamtjahresprognose zu erreichen.

Die Finanz- und Liquiditätssituation der mybet-Gruppe zeigte sich zum Ende des ersten Quartals 2015 stabil. Neben liquiden Mitteln von 6,5 Mio. Euro verfügt das schuldenfreie Unternehmen über eine hohe Eigenkapitalquote von 48,7 Prozent (31.12.2014: 51,2 Prozent).

Ausblick 2015

Die mybet-Gruppe wird nach der erfolgreichen Einleitung des Turnarounds im vergangenen Jahr an der eingeschlagenen Strategie festhalten und sich auf ihre operativen Kernkompetenzen konzentrieren. Nach zahlreichen Stabilisierungsmaßnahmen im Jahr 2014 legt mybet im Jahr 2015 den Fokus darauf, mit ihren Produkten den führenden Wettbewerbern auf Augenhöhe zu begegnen. Hierzu ist in den vergangenen Wochen das Changeprojekt initiiert worden, dessen Ziel die umfassende Überarbeitung der Produktpalette ist. In diesem Zusammenhang hat mybet nun mit der amelco UK Ltd., einem Spezialisten für die Entwicklung von Software-Lösungen und Produkten für die Wettbranche, ein Term Sheet unterzeichnet. Ziel ist es, mithilfe von amelco die Produktpalette im Bereich Sportwette umfassend zu überarbeiten und die Systemstabilität weiter zu verbessern. Die Zusammenarbeit steht aktuell noch unter dem Vorbehalt des endgültigen Vertragsabschlusses; die finale Vertragsunterzeichnung ist bis spätestens Juni 2015 geplant. Während die dadurch entstehenden Projektkosten das Ergebnis 2015 belasten werden, sorgt die Technologieumstellung dafür, dass die Gesellschaft ab 2016 mit einer deutlich erhöhten Geschwindigkeit wachsen wird. Der Vorstand rechnet damit, dass sich diese Investitionen ab dem Geschäftsjahr 2016 mit überproportionalen Ertragssteigerungen deutlich positiv auf das Gesamtergebnis auswirken werden.

Der vollständige Q1-Bericht 2015 wird heute auf den folgenden Internetseiten zur Verfügung gestellt:

Deutscher Bericht: https://mybet-se.com/category/finanzberichte/

Englischer Bericht: https://mybet-se.com/en/category/finanzberichte/

Kennzahlen erstes Quartal 2054

  3M 2015 3M 2014 Veränderung
  TEUR TEUR  
Umsatz 18.344 17.926 +2,3%
Sportwetten 10.417 10.663 -2,1%
Casino & Poker 5.700 5.522 +3,2%
Pferdewetten 2.025 1.446 +40,0%
Sonstige 194 270 -28,1%
Übrige 8 25 -68,0%
 
EBITDA -172 884 n/a
EBIT -786 327 n/a
Periodenergebnis -878 234 n/a
Ergebnis je Aktie (Euro) -0,04 -0,00 n/a
       
  31.3.2015 31.12.2014  
Zahlungsmittel und -äquivalente 6.519 8.676 -24,9%
Eigenkapital 18.068 18.934 -4,6%
Eigenkapitalquote 48,7% 51,2% -2,5PP
 



Kontakt:
mybet Holding SE
Investor Relations & Corporate Communications
Yulia Link
Tel. : +49 (40) 85 37 88 0
Fax : +49 (40) 85 37 88 30
Mail : yulia.link@mybet.com




Kontakt:
mybet Holding SE
Investor Relations & Corporate Communications
Yulia Link
Tel. +49 (40) 85 37 88 47
Fax +49 (40) 85 37 88 30
Mail yulia.link@mybet.com




2015-05-13 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



357009  2015-05-13