• Sprache:

Directors’ Dealings

mybet Holding SE veröffentlicht Bericht über das erste Halbjahr 2014


mybet Holding SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

14.08.2014 / 08:45


mybet Holding SE veröffentlicht Bericht über das erste Halbjahr 2014

 

- EBIT von -361 Teuro leicht über Planungskorridor

- Deutliche Ertragsverbesserung gegenüber Vorjahr (+1,3 Mio Euro)

- Bestätigung der Gesamtjahresprognose

- Positive Impulse durch verbesserte Stabilität und WM Geschäft

Kiel, 14. August 2014 - Die mybet Holding SE (Deutsche Börse, Prime Standard, ISIN DE000A0JRU67) veröffentlicht heute ihren Bericht über das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2014. Dabei lag der Konzernumsatz nach dem ersten Halbjahr 2014 mit 34,4 Mio. Euro um 0,4 Prozent über dem Vorjahreszeitraum (H1 2013: 34,3 Mio. Euro). Bereinigt um die Umsatzerlöse der bereits im November 2013 entkonsolidierten DIGIDIS S.L. ergibt sich ein Umsatzwachstum in den ersten sechs Monaten 2014 von 6,5 Prozent (bereinigter Umsatz H1 2013: 32,3 Mio. Euro). Insgesamt konnte das Wachstum von 16,6 Prozent im Segmenten Sportwetten sowie 31,3 Prozent Pferdewetten im ersten Halbjahr 2014 den regulatorisch bedingten Rückgang im Bereich Casino & Poker sowie den Entfall des Lotteriesegments ausgleichen. Nach der Entkonsolidierung der spanischen Tochtergesellschaft DIGIDIS SL im November 2013 betreibt die mybet-Gruppe kein Lotteriegeschäft mehr. Im vergangenen Halbjahr 2013 hatte dieses Segment nur 1,8 Mio. Euro Umsatz beigetragen. Nach den ersten sechs Monaten 2014 weist die Gesellschaft ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von -361 TEuro aus, konnte die Profitabilität gegenüber dem Vorjahreszeitraum hierbei aber signifikant erhöhen (H1 2013: -1,6 Mio. Euro). In Summe treffen Umsatz und Ergebniswerte die vom Unternehmen erstellte Planung.

Positiv entwickelte sich im ersten Halbjahr 2014 das Geschäft im Segment Sportwetten. Gründe hierfür waren die deutlich verbesserte Systemstabilität, der Roll-out der Kundenkarte sowie steigende Neukundenzahlen im Zuge der Fußballweltmeisterschaft. Die Wetteinsätze im zweiten Quartal 2014 lagen 9,4 Prozent und im ersten Halbjahr 2014 in Summe 5,3 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Absolut resultieren hieraus Wetteinsätze in Höhe von 47,3 Mio. Euro bzw. 94,2 Mio. Euro. Der Hold (Einsätze abzüglich Gewinnauszahlungen) stieg um 8,7 Prozent auf 18,7 Mio. Euro. Die Einsätze im Online-Bereich lagen mit 51,5 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau (H1 2013: 51,6 Mio. Euro). Die offline Wetteinsätze stiegen deutlich um 12,9 Prozent auf 42,8 Mio. Euro (H1 2013: 37,9 Mio. Euro).

Im ersten Halbjahr 2014 gingen die Umsätze im Segment Casino & Poker von 12,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum um 11,9 Prozent auf 10,9 Mio. Euro planmässig zurück. Dabei waren im Vergleichszeitraum im Vorjahr noch Umsätze aus inzwischen nicht mehr bedienten europäischen Märkten enthalten.

Das Segment Pferdewetten verzeichnete im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatzanstieg von 2,4 Mio. Euro auf 3,1 Mio. Euro. Dieser resultiert aus einem starken Wachstum des Online-Geschäfts. Der Umsatz des sonstigen operativen Segments, das geprägt ist von den Aktivitäten der C4U Malta Ltd. ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 601 TEuro auf 495 TEuro im ersten Halbjahr 2014 zurück.

Die Liquiditätslage der mybet-Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2014 gegenüber dem 31.12.2013 weiter verbessert. Zum Ende des zweiten Quartals 2014 verfügte die Gesellschaft über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 9,2 Mio. Euro.

Ausblick

Nach dem ersten Halbjahr 2014 stellt sich der Ausblick für das zweite Halbjahr und das Gesamtjahr 2014 insgesamt am oberen Ende unserer Erwartungen dar. Eines der wichtigsten Ereignisse im zweiten Halbjahr 2014 ist die mögliche Konzessionsvergabe durch das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport. Jedoch ist zum heutigen Zeitpunkt weiterhin offen, wann und wie die Entscheidungen ausfallen werden. Weiterhin wird sich mybet voll auf die erfolgreich eingeleitete Umsetzung des Turnaround konzentrieren - erste wichtige Schritte wurden im ersten Halbjahr 2014 bereits unternommen und spiegeln sich sowohl in der Steigerung des Umsatzes, wie auch der Erhöhung der Profitabilität im ersten Halbjahr wider.

Mit dem Start der Fußballsaison in Europa im August 2014 beginnt für die Anbieter von Sportwetten wieder das Hauptgeschäft. Das zweite Halbjahr ist saisonal die stärkste Phase im Geschäftsjahreszyklus der Wettanbieter. Für das Gesamtjahr 2014 erwartet der Vorstand unverändert ein ausgeglichenes, leicht positives EBIT bei einem leicht gestiegenen Umsatz von 70 bis 75 Mio. Euro.

Kennzahlen 6M 2014

  6M 2014 6M 2013 Veränderung
  TEUR TEUR %
Umsatz 34.419 34.269 +0,4
Sportwetten 19.879 17.043 +16,6
Casino & Poker 10.919 12.398 -11,9
Lotterien 0 1.838 n.a.
Pferdewetten 3.126 2.380 +31,3
Sonstige 495 601 -17,6
EBITDA 707 -51 n.a.
EBIT -361 -1.633 n.a.
Periodenergebnis -533 -776 n.a.
Ergebnis je Aktie (verwässert in Euro) -0,04 -0,04 n.a.
       
  30.06.2014  31.12.2013  
Zahlungsmittel und -äquivalente 9.249 7.965  
Eigenkapital 17.777 18.306  
Eigenkapitalquote 47,1% 47,4%  
 

 

Der Halbjahresbericht wird am Donnerstag, dem 14. August 2014, auf den Internetseiten www.deutsche-boerse.com und www.mybet-se.com zum Download zur Verfügung gestellt.




Kontakt:
mybet Holding SE
Investor Relations & Corporate Communications
Yulia Link
Tel. +49 (40) 85 37 88 47
Fax +49 (40) 85 37 88 30
Mail yulia.link@mybet.com




14.08.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



282251  14.08.2014