• Sprache:

Alle Mitteilungen und News

FLUXX waechst im dritten Quartal um 123 Prozent

FLUXX AG / Quartalsergebnis

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

- Quartalsumsatz steigt von 5,3 auf 11,8 Mio. Euro
- Erhöhte Aufwendungen für Rechtsberatung und Lobbyaktivitäten
- Roll-out für JAXX Lottoservice wird auf 50 Terminals pro Woche erhöht

Altenholz, 9. November 2006 – Der Glücksspielspezialist FLUXX AG (ISIN
DE000A0JRU67), veröffentlicht heute den Bericht über das dritte Quartal und
die ersten neun Monate 2006. Demnach stieg der Umsatz im dritten Quartal um
123 Prozent auf 11,8 Mio. Euro. Im Neunmonatsvergleich erhöhte sich der
Umsatz um 114 Prozent auf 35,3 Mio. Euro. Sowohl Provisionen als auch
Handlingerträge aus der Lottovermittlung sind dank eines guten
Lottogeschäfts im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal gestiegen. Das
im zweiten Quartal von der Fußballweltmeisterschaft geprägte hohe
Umsatzniveau im Sportwettensegment, konnte erwartungsgemäß im dritten
Quartal nicht wieder erreicht werden.

Die bereits im zweiten Quartal relativ hohen Aufwendungen für Marketing und
Rechtsberatung sind im dritten Quartal weiter gestiegen. Insbesondere die
Kosten für Rechtsberatung und Lobbyaktivitäten vor dem Hintergrund der
aktuellen politischen und rechtlichen Diskussion über die zukünftige
Ausgestaltung des deutschen und europäischen Glücksspielmarktes haben sich
weiter erhöht. In der Folge fällt das Konzernergebnis sowohl im dritten
Quartal als auch kumuliert über die neun Monate deutlich negativ aus.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) ist von 1,4
Mio. Euro im dritten Quartal 2005 auf 149 Tsd. Euro im dritten Quartal 2006
gesunken. Das EBIT fiel von 428 Tsd. Euro auf -1,5 Mio. Euro. Das
Konzernergebnis verringerte sich von 467 Tsd. Euro im dritten Quartal 2005
auf -792 Tsd. Euro im dritten Quartal 2006.

Im Neunmonatsvergleich reduzierte sich das EBITDA von 4,4 Mio. Euro auf 1,3
Mio. Euro. Das EBIT sank von 1,4 Mio. Euro im Vorjahr auf -3,0 Mio. Euro in
den ersten neun Monaten 2006. Das Konzernergebnis verringerte sich von 1,0
Mio. Euro auf -1,5 Mio. Euro, das Ergebnis je Aktie von 0,08 Euro auf -0,10
Euro.

Die liquiden Mittel inklusive Wertpapiere lagen zum 30.09.2006 bei 17,3
Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote betrug 80,3 Prozent.

Ausblick

Das vierte Quartal 2006 wird weiterhin stark geprägt sein von der Debatte
über die zukünftige Ausgestaltung des deutschen Glücksspielmarkts. Am 13.
Dezember wollen die Ministerpräsidenten der Bundesländer den neuen
Glücksspielstaatsvertrag verabschieden und den Ratifizierungsprozess
einleiten. Sollte der Vertrag in der aktuell vorliegenden Version am
1.1.2008 in Kraft treten, hätte dies erheblich negative Auswirkungen auf
die privaten Lottovermittler. In enger Zusammenarbeit mit dem Verband der
Lottovermittler wurde daher bereits eine breit angelegte
Aufklärungskampagne über die verheerenden volkswirtschaftlichen und
rechtlichen Auswirkungen des Glücksspielstaatsvertrags lanciert. Hierdurch
werden die Aufwendungen für Marketing und Beratung im vierten Quartal noch
einmal signifikant höher ausfallen. Der Aufsichtsrat der FLUXX AG hat zur
Unterstützung der Kampagne ein zusätzliches Budget von bis zu einer Million
Euro bewilligt.

Auf operativer Ebene ist mit gegenüber dem dritten Quartal leicht
steigenden Umsätzen zu rechnen, da das vierte Quartal mit einem
Rekordjackpot begonnen hat und sich auch die Bereiche Tippgemeinschaften,
Sportwetten und Direkt-Lotto weiterhin positiv entwickeln. Der Rollout der
Lottoterminals für den JAXX Lottoservice im Einzelhandel hat mit dem
Beschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf wieder deutlich an
Geschwindigkeit zugenommen, so dass bis Ende des Jahres pro Woche rund 50
Terminals ausgeliefert werden sollen.

Das für das Gesamtjahr 2006 angestrebte Wachstumsziel von 110 bis 130
Prozent erscheint weiterhin realistisch. Ergebnisseitig rechnet der
Vorstand der FLUXX AG aufgrund der politischen und rechtlichen Einflüsse
nunmehr mit einem deutlich negativen Ergebnis zwischen -2,5 Mio. Euro und
-3,5 Mio. Euro. Zuvor war man von einem ausgeglichenen Konzernergebnis für
das Gesamtjahr 2006 ausgegangen.

Kennzahlen Neun Monate / 3. Quartal 2006


                   9M       9M       +/-      Q3       Q3      +/-
                   2006     2005              2006     2005
                   T€       T€       %        T€       T€       %
Bruttoumsatz       93.490   77.087   +21      31.379   25.005   +25
Vermittelte        58.195   60.577   -4       19.560   19.693   -15
Spieleinsätze
Nettoumsatz        35.295   16.510   +114     11.819   5.312    +123
EBITDA             1.333    4.352    -69        149    1.440    -90
EBIT               -3.012   1.378             -1.464     428
Konzernergebnis    -1.523   1.007              -792      467
Ergebnis je Aktie  -0,10     0,08             -0,05    0,015
(€)
                   30.09.06 31.12.05
                   
Net cash (inkl.    17.283   24.282
Wertpapiere)
Eigenkapital       46.940   47.572



Der vollständige Neunmonatsbericht 2006 wird heute auf den Internetseiten
www.deutsche-boerse.com und www.fluxx.com zum Download zur Verfügung
gestellt.

FLUXX AG
Investor Relations & Corporate Communications
Stefan Zenker
Tel.: (040) 85 37 88 – 47
Fax: (0431) 88 10 4 – 40
Mail: stefan.zenker@fluxx.com 


DGAP 09.11.2006 
---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Emittent:     FLUXX AG
              Ostpreußenplatz 10
              24161 Altenholz Deutschland
Telefon:      +49 (0)431 88 104-0
Fax:          +49 (0)431 88 104-40
E-mail:       info@fluxx.com
WWW:          www.fluxx.com
ISIN:         DE000A0JRU67
WKN:          A0JRU6
Indizes:      
Börsen:       Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
              in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------