• Sprache:

Alle Mitteilungen und News

FLUXX erzielt Quartals-EBITDA von 1,7 Mio. Euro

FLUXX AG / Quartalsergebnis

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

FLUXX erzielt Quartals-EBITDA von 1,7 Mio. Euro

- Umsatz steigt um 53 Prozent auf 14 Mio. Euro
- Sportwettensegment erreicht erstmals Gewinnzone
- Erfolgreicher Ausbau des Tippgemeinschaftsgeschäfts führt zu erhöhten
Abschreibungen

Altenholz, 8. Mai 2007 – Der Gücksspielspezialist FLUXX AG (ISIN
DE000A0JRU67) hat im ersten Quartal 2007 ein Ergebnis vor Steuern, Zinsen
und Abschreibungen in Höhe von 1,7 Mio. Euro erzielt. Im Vorjahresquartal
lag das EBITDA bei 881 Tsd. Euro, im Gesamtjahr 2006 bei 533 TEuro.
Maßgeblich zu dem erfolgreichen Verlauf des ersten Quartals beigetragen hat
das Sportwettensegment, dass erstmals einen positiven Ergebnisbeitrag vor
Steuern erzielen konnte.

Der Nettoumsatz des FLUXX-Konzerns stieg im ersten Quartal 2007 gegenüber
dem Vorjahreszeitraum um 53 Prozent von 9,2 Mio. Euro auf 14,0 Mio. Euro.
Rund 7,7 Mio. Euro wurden über die Sportwettenangebote der FLUXX-Gruppe
erzielt. Ebenfalls erfreulich entwickelte sich das
Lotto-Tippgemeinschaftsgeschäft. Der Vertragsbestand konnte gegenüber dem
Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Entsprechend sind auch die
Handlingerlöse gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf 4,3 Mio. Euro
angestiegen.

Das Online-Vermittlungsgeschäft ist durch das Abschalten der von FLUXX
betriebenen Internet-Angebote der Lottogesellschaften in
Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vor dem
Hintergrund der kartellrechtlichen Auseinandersetzung spürbar
zurückgegangen. Insgesamt gingen die vermittelten Spieleinsätze um 34
Prozent auf 13,8 Mio. Euro zurück. In der Folge fielen die hieraus
resultierenden Provisionen mit 1,2 Mio. Euro rund 35 Prozent niedriger aus
als im Vorjahresquartal.

Der Ausbau des Tippgemeinschaftsgeschäfts führte zu einer Erhöhung der
Abschreibungen auf 2,5 Mio. Euro im ersten Quartal 2007. Das Ergebnis vor
Zinsen und Steuern (EBIT) ging dementsprechend von -349 Tsd. Euro im ersten
Quartal 2006 auf -792 Tsd. Euro im ersten Quartal 2007 zurück. Das
Konzernergebnis lag im ersten Quartal 2007 bei -637 Tsd. Euro. Im
Vorjahresquartal erzielte FLUXX einen leichten Konzerngewinn in Höhe von 16
Tsd. Euro.

Der frei verfügbare Cash-Bestand des FLUXX-Konzerns hat sich leicht auf
15,3 Mio. Euro erhöht. Die Eigenkapitalquote hat sich geringfügig auf 67,6
Prozent verringert.

Ausblick

Die zukünftige Entwicklung im Geschäftsjahr 2007 ist weiterhin stark
abhängig von der politischen Entscheidungsfindung in der Neuregulierung des
deutschen Glücksspielmarkts. Trotz der massiven Kritik der EU-Kommission am
geplanten Glücksspielstaatsvertrags, scheint die Mehrheit der
Ministerpräsidenten am bestehenden Vertragsentwurf festzuhalten. Fraglich
ist wiederum, ob sich auch in den Länderparlamenten eine Mehrheit findet,
um den Staatsvertrag zu ratifizieren. Die rechtzeitige Ratifizierung bis
zum Jahresende ist Voraussetzung dafür, dass der Staatsvertrag zum 1.1.2008
in Kraft treten kann.

Operativ wird sich FLUXX im weiteren Jahresverlauf auf die Expansion ins
Ausland und auf den Roll-out im Stationärvertrieb konzentrieren. Mitte des
Jahres soll das Sportwettenangebot in Großbritannien auf Basis der im
Frühjahr erteilten Lizenz starten. Die Tochtergesellschaft myBet.com wird
ihr Online-Angebot und das Franchise-Netzwerk von Sportwettshops weiter
ausbauen. Zudem analysiert FLUXX derzeit die Möglichkeit von
Unternehmensbeteiligungen oder –übernahmen, vorwiegend in Süd- und
Osteuropa. Den Fokus richtet FLUXX hierbei auf kleine profitable
Unternehmen, die aufgrund ihrer jeweiligen Marktstellung eine sinnvolle
Ergänzung des Beteiligungsportfolios der FLUXX AG darstellen.

Umsatz- und ertragsseitig geht FLUXX weiterhin von einem zweistelligen
Wachstum und einem ausgeglichenen Ergebnis für das Gesamtjahr 2007 aus.

 Kennzahlen erstes Quartal 2007


                                 Q1 2007       Q1 2006       Veränderung
                                 Tsd. Euro     Tsd. Euro
Bruttoumsatz                     27.850        30.204        -8 %
Vermittelte Spieleinsätze        13.833        21.020        -34 %
Nettoumsatz                      14.017        9.184         +53 %
EBITDA                           1.703         881           +93 %
EBIT                             -792          -349          -103 %
Konzernergebnis                  -637          16
Ergebnis je Aktie (in Euro)      -0,04         0,00



                            31.03.2007              31.12.2006
                            Tsd. Euro               Tsd. Euro
Netto Cash                  15.261                  15.118
Eigenkapital                38.521                  39.035


Der vollständige Bericht über das erste Quartal 2007 wird heute im Laufe des Tages auf den Internetseiten www.deutsche-boerse.com und www.fluxx.com zum Download zur Verfügung gestellt. Über FLUXX: FLUXX ist ein auf die Vermittlung von Lotto und Wetten spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Altenholz bei Kiel. Die für den Betrieb erforderlichen Rechte und Lizenzen sowie das technische und marktrelevante Know how versetzen FLUXX in die Lage, jede Form von lizenziertem Glücksspiel über unterschiedliche Vertriebswege an den Endkunden zu vermitteln. Neben den eigenvermarkteten Angeboten jaxx.de, jaxx.com, myBet.com und Telewette stellt FLUXX seine Produkte und Dienstleistungen auch anderen Unternehmen und Organisationen zur Verfügung, die über umfangreiche Endkundenbeziehungen verfügen. Hierzu zählen die Online-Dienste AOL, Freenet, Lycos und Yahoo! Espana, der Pay-TV-Sender Premiere, der Burda-Verlag sowie die Lottogesellschaften der Bundesländer Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Die FLUXX AG ist seit September 1999 an der Deutschen Börse notiert (ISIN DE000A0JRU67) und beschäftigt derzeit konzernweit 145 Mitarbeiter. Kontakt: FLUXX AG Investor Relations & Corporate Communications Stefan Zenker Tel. +49 (40) 85 37 88 47 Fax +49 (431) 88 10 44 0 Mail stefan.zenker@fluxx.com DGAP 08.05.2007 --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: FLUXX AG Ostpreußenplatz 10 24161 Altenholz Deutschland Telefon: +49 (0)431 88 104-0 Fax: +49 (0)431 88 104-40 E-mail: info@fluxx.com www: www.fluxx.com ISIN: DE000A0JRU67 WKN: A0JRU6 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------