• Sprache:

Alle Mitteilungen und News

FLUXX verdoppelt Quartalsumsatz

FLUXX AG / Quartalsergebnis

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

FLUXX verdoppelt Quartalsumsatz

- Starkes Wachstum im Sportwetten-Segment
- Akquisition SPORTWETTEN.DE AG steuert positives Quartalsergebnis bei
- Staatsvertrag belastet Kerngeschäft der Lotto-Vermittlung in Deutschland

Altenholz, 15. Mai 2008 – Der Gücksspielspezialist FLUXX AG (ISIN
DE000A0JRU67) hat im ersten Quartal 2008 Umsatz und Ergebnis verbessern
können. Der Nettoumsatz verdoppelte sich von 14,0 auf 28,3 Mio. Euro. 6,8
Mio. Euro hiervon entfallen auf die erstmalig konsolidierte SPORTWETTEN.DE
AG. Bereinigt lag das Umsatzwachstum bei rund 52 Prozent.

Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) konnte von 1,7
Mio. Euro im ersten Quartal 2007 auf 2,1 Mio. Euro im ersten Quartal 2008
ausgebaut werden. Während die innerhalb der letzten zwei Jahre akquirierten
Beteiligungen myBet (Sportwetten, Casino & Poker), DigiDis
(Lottovermittlung in Spanien) und SPORTWETTEN.DE (Pferdewetten) positive
Ergebnisbeiträge beisteuern konnten, war das Kerngeschäft der
Lotto-Vermittlung in Deutschland stark beeinträchtigt von der
Neuregulierung des Glücksspielmarktes. Seit Anfang des Jahres erschwert der
Glücksspielstaatsvertrag sowohl die Vermarktung der Angebote als auch die
Registrierung für Neukunden. In der Folge sind die Erlöse aus Provisionen
und Handlinggebühren spürbar zurückgegangen.

Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen konnte FLUXX das Ergebnis vor
Steuern und Zinsen (EBIT) von -792 Tsd. Euro im ersten Quartal 2007 auf
-377 Tsd. Euro im ersten Quartal 2008 verbessern. Das Konzernergebnis hat
sich von -637 auf -519 Tsd. Euro verbessert. Rund 400 Tsd. Euro hiervon
entfallen auf Anlaufkosten der seit Ende 2007 aktiven britischen Tochter
JAXX UK. Die  SPORTWETTEN.DE AG hat mit rund 48 Tsd. Euro zu der
Verbesserung des Konzernergebnisses beigetragen.

Nach der Akquisition von rund 60 Prozent der Anteile an der SPORTWETTEN.DE
AG beträgt der Cash-Bestand zum 31.03.2008 rund 11,2 Mio. Euro. Die
Eigenkapitalquote liegt bei 60 Prozent.

Ausblick

Für das zweite Quartal ist vor allem im Bereich der Sport- und Pferdewetten
mit steigenden Umsätzen zu rechnen. Die europäischen Fußballligen gehen
zwar in die Sommerpause, Anfang Juni findet jedoch mit der
Fußballeuropameisterschaft in Österreich und der Schweiz eines der
herausragenden Sportereignisse in diesem Jahr statt, wovon sämtliche
Wettplattformen der FLUXX-Gruppe profitieren werden. Insbesondere das in
Zukunft immer stärker an Bedeutung gewinnende Englandgeschäft dürfte von
der EM entscheidende Impulse erhalten. Die Investitions-intensive
Aufbauphase von JAXX UK soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Das Pferdewettgeschäft wird einerseits belebt durch den Start in die grüne
Saison, andererseits durch die bevorstehende Einbindung US-amerikanischer
Rennen in die Plattform www.pferdewetten.de. Weiterhin ist für das zweite
Quartal die Integration der Angebote von pferdewetten.de in die
JAXX-Plattform vorgesehen, wodurch die Kundenbasis für die
Pferdewettprodukte des neu akquirierten Tochterunternehmens SPORTWETTEN.DE
AG mehr als verzehnfacht wird.

Zwischen unzähligen Verwaltungsgerichtsverfahren, in denen über die
Rechtmäßigkeit von Schließungsverfügungen gegen Wettlokale verhandelt (und
in der Regel zugunsten der Shop-Betreiber entschieden) wird, stechen in den
nächsten Wochen zwei Termine besonders hervor: Am 2. Juni läuft die
verlängerte Frist zur Stellungnahme der Bundesregierung auf die Anfrage der
EU-Kommission ab. Ende Januar hatte die EU-Kommission deutlich gemacht,
dass sie bei einer Nichtbeachtung ihrer Kritikpunkte am neuen
Glücksspielstaatsvertrag eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof
einreichen werde.

Für den 8. Juli hat der Bundesgerichtshof seine Entscheidung zum
Kartellrechtsstreit zwischen dem Bundeskartellamt und den
Lottogesellschaften wegen erheblicher Wettbewerbsverletzungen angekündigt.
Auch wenn das Verfahren noch auf altem Recht fußt, rechnen Beobachter mit
Hinweisen des Gerichts auf die Rechtmäßigkeit des Staatsvertrags. In der
mündlichen Verhandlung, die Ende April stattfand, hat Berichten zufolge das
Gericht bereits zum Ausdruck gebracht, dass insbesondere das Internetverbot
für die Lottovermittlung offensichtlich europarechtswidrig sei.

Vor dem Hintergrund der sich hervorragend entwickelnden europaweiten
Expansion sowie der erst heute erhöhten Prognose der SPORTWETTEN.DE AG
rechnet der Vorstand für die nächsten Quartale mit einer deutlichen
Verbesserung des Cashflows und dem schnellen Erreichen der Gewinnzone. Der
Vorstand der FLUXX AG bestätigt seine Prognose, im Gesamtjahr 2008 ein
zweistelliges Umsatzwachstum sowie ein deutlich positives Ergebnis zu
erzielen.

Kennzahlen erstes Quartal 2008


                                 Q1 2008       Q1 2007       Veränderung
                                 Tsd. Euro     Tsd. Euro
Umsatz (netto)                   28.276        14.017        +102 %
EBITDA                           2.069         1.703         +21 %
EBIT                             -377          -792          -52 %
Konzernergebnis                  -519          -637          -19 %
Ergebnis je Aktie (in Euro)      -0,03         -0,04



                                  31.03.2008           31.12.2007
                                  Tsd. Euro            Tsd. Euro
Cash-Bestand                      11.185               13.808
Eigenkapital                      37.712               36.093
Eigenkapitalquote                 60 %                 61 %


Der vollständige Bericht über das erste Quartal 2008 wird heute im Laufe des Tages auf www.fluxx.com zum Download zur Verfügung gestellt. Kontakt: FLUXX AG Investor Relations & Corporate Communications Stefan Zenker Tel. +49 (40) 85 37 88 47 Fax +49 (431) 88 10 44 0 Mail stefan.zenker@fluxx.com 15.05.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: FLUXX AG Ostpreußenplatz 10 24161 Altenholz Deutschland Telefon: +49 (0)431 88 104-0 Fax: +49 (0)431 88 104-40 E-Mail: info@fluxx.com Internet: www.fluxx.com ISIN: DE000A0JRU67 WKN: A0JRU6 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------