• Sprache:

Alle Mitteilungen und News

mybet will 2013 Wachstumstempo erhöhen


mybet Holding SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

28.03.2013 / 15:13


mybet will 2013 Wachstumstempo erhöhen

- Konzernumsatz steigt 2012 um 14 Prozent auf 69,2 Mio. Euro

- Umsatz soll 2013 zwischen 15 und 25 Prozent steigen

- Verbesserung des operativen Ergebnisses auf 2,5 bis 3,0 Mio. Euro erwartet

Kiel, 28. März 2013 - Die Kieler mybet Holding SE (ehemals JAXX SE, Deutsche Börse Prime Standard; ISIN DE000A0JRU67) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 ihren Umsatz um 14 Prozent auf 69,2 Mio. Euro gesteigert (2011: 60,7 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte infolge des Verkaufs des deutschen Lotteriegeschäfts von 1,6 Mio. Euro in 2011 auf 7,2 Mio. Euro verbessert werden. Aus dem Verkauf resultiert ein Entkonsolidierungserfolg von 7,7 Mio. Euro. Das Konzernergebnis stieg von 1,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 6,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2012. Das entspricht einem Ergebnis von 25 Cent je Aktie (2011: 6 Cent).

Größten Anteil am Konzernumsatz hatte im Geschäftsjahr 2012 erneut das Geschäft mit Sportwetten, das 49 Prozent der Konzernerlöse ausmachte. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Sportwettumsätze um 34,5 Prozent auf 33,8 Mio. Euro (25,1 Mio. Euro) gestiegen. Die Buchmachermarge über alle Vertriebskanäle verbesserte sich im Gesamtjahresvergleich leicht von 17,2 Prozent auf 17,5 Prozent. Gebremst wurden Wachstum und Ergebnis durch schwache Margen im September und im Dezember.

Starkes Kundenwachstum im Kernsegment Sportwetten

Der Umsatzanstieg im Sportwettsegment wurde von einem starken Neukundenwachstum und einem deutlich erhöhten Pro-Kopf-Umsatz getragen. Die Anzahl der Online-Registrierungen stieg im Jahresverlauf um 186.000 auf 1.048.000. Die Zahl der Online-Kunden, die mindestens einmal im Monat aktiv waren, erhöhte sich von 17.400 auf 22.400. Der durchschnittliche Wetteinsatz je aktivem Kunden stieg von 298 Euro auf 338 Euro. Insgesamt konnten die Wetteinsätze auf den Internetplattformen von mybet um 45,2 Prozent auf 90,5 Mio. Euro gesteigert werden (2011: 62,3 Mio. Euro).

Die Zahl der Franchise-Wettshops von mybet ging vor dem Hintergrund der Optimierung der Shopstruktur zum Ende des Jahres 2012 auf 443 (2011: 501) zurück. Davon befanden sich 232 in Deutschland (2011: 275). Gleichzeitig erhöhten sich die Spieleinsätze in den Shops aufgrund der verbesserten Ertragsstärke um 26,3 Prozent auf 95,6 Mio. Euro (2011: 75,7 Mio. Euro). Im Zuge der fortschreitenden Liberalisierung auf dem deutschen Wettmarkt plant mybet zukünftig verstärkt in eigene Shops zu investieren.

Anhaltend schwieriges Marktumfeld in Spanien belastet Lotteriebereich

Die Umsätze mit Casino- und Pokerspielen stiegen im Geschäftsjahr 2012 um 26,7 Prozent auf 21,7 Mio. Euro (17,1 Mio. Euro). Die Umsätze im Pferdewett-Segment erhöhten sich um 17,3 Prozent auf 5,7 Mio. Euro (2011: 4,8 Mio. Euro). Die Erlöse aus Lotterie-Angeboten gingen aufgrund des anhaltend schwierigen Marktumfelds in Spanien und der Veräußerung des deutschsprachigen Lotteriegeschäfts um 54,4 Prozent auf 6,2 Mio. Euro zurück.

mybet hatte im Mai 2012 das frühere Kerngeschäft unter der Marke JAXX für 12,5 Mio. Euro vor dem Hintergrund verkauft, dass die Vermittlung von Lotterien nach der Neuregulierung des deutschen Glücksspielmarkts von stark rückläufigen Margen geprägt sein würde. Aus Sicht von mybet ist ein profitabler Betrieb des isolierten Geschäftsmodells der Lotterievermittlung unter den aktuell vorherrschenden Bedingungen in Deutschland nicht mehr möglich.

Die Liquiditätslage der mybet-Gruppe hat sich durch den Verkauf des Lotteriegeschäfts deutlich verbessert. Im Verlauf des Jahres 2012 ist der Bestand an liquiden Mitteln von 7,2 Mio. Euro auf 14,9 Mio. Euro gestiegen. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 60,7 Prozent auf 64,9 Prozent.

Schleswig-Holstein-Lizenz gewinnt an Bedeutung

Das erste Quartal 2013 ist für die mybet-Gruppe vielversprechend angelaufen. Ein umfangreiches Wettangebot, gute Kundenwerte und solide Margen haben den Januar und insbesondere den Februar umsatzseitig beflügelt. Aus regulatorischer Sicht wird das Jahr 2013 ebenfalls spannend. Die Bundesländer planen die Vergabe der ersten bundesweiten Lizenzen für Sportwetten nach dem Glücksspielstaatsvertrag. mybet erwartet zu den Lizenznehmern zu gehören.

In jedem Fall ist mit weiteren juristischen Auseinandersetzungen zu rechnen, bis der Europäische Gerichtshof über die Vereinbarkeit des deutschen Regulierungsmodells mit EU-Recht entscheiden wird. Ein Urteil wird frühestens Ende 2014 erwartet. Die schleswig-holsteinischen Lizenzen für Sportwetten, Casino und Poker werden somit weiter an Bedeutung - und damit auch an Wert - gewinnen. mybet wird diese Phase nutzen, um seine Position auf dem strategisch wichtigsten europäischen Markt weiter zu festigen und auszubauen.

Vorstand rechnet mit überproportionalen Ergebnisverbesserung

'Die mybet-Gruppe ist hervorragend für die weitere Marktentwicklung gerüstet', so Mathias Dahms, Vorstandssprecher der mybet Holding SE. 'Die Unternehmensstruktur ist personell und organisatorisch bestens aufgestellt. Die gute Vermögens- und Finanzlage bildet dabei eine solide Basis für die Finanzierung des weiteren Wachstums. Die klare Positionierung in den Produktsegmenten Sportwetten, Casino und Poker sowie die Fokussierung auf den sich öffnenden deutschen Markt und auf wachstumsstarke kontinentaleuropäische Länder bieten sehr gute Chancen für eine erfolgreiche Entwicklung der mybet-Gruppe.'

Für das Geschäftsjahr 2013 rechnet die Gesellschaft mit einem deutlich zweistelligen Umsatzwachstum, das zwischen 15 und 25 Prozent liegen dürfte und über dem prognostizierten Marktwachstum liegt. Dementsprechend erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz zwischen 80,0 und 87,0 Mio. Euro. Auf Basis der gesunden Unternehmensstruktur ist mit einem deutlich überproportionalen Wachstum des operativen Ergebnisses zu rechnen. Der Vorstand erwartet ein EBIT zwischen 2,5 Mio. Euro und 3,0 Mio. Euro.

Kennzahlen 2012

  2012 2011 Veränderung
  TEUR TEUR %
Bruttogesamtleistung 240.593 190.152 +26,5
Umsatz 69.195 60.686 +14,0
Sportwetten 33.764 25.096 +34,5
Casino & Poker 21.671 17.100 +26,7
Lotterien 6.236 13.667 -54,4
Pferdewetten 5.685 4.847 +17,3
Net Gaming Revenue 68.312 60.128 +13,6
Sonstige betriebliche Erträge* 10.392 1.466 +608,9
EBITDA 10.992 6.871 +60,0
EBIT 7.248 1.633 +343,9
Konzernergebnis 6.108 1.499 +307,5
Ergebnis je Aktie (Euro) 0,25 0,06 +316,7
       
  31.12.2012 31.12.2011  
Cash-Bestand 14.884 7.187  
Eigenkapital 28.520 22.763  
Eigenkapitalquote 64,9 % 60,7 %  

 

*Die sonstigen betrieblichen Erträge 2012 beinhalten den Entkonsolidierungserfolg aus der Veräußerung des deutschsprachigen Lotteriebereichs im zweiten Quartal 2012 in Höhe von 7,7 Mio. Euro.

Über mybet: Die 1998 gegründete mybet Holding SE (vormals: JAXX SE) ist eine Finanzholding, die Beteiligungen an Unternehmen der europäischen Glücksspielbranche hält. Aktuell ist die mybet Holding SE an Firmen in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Belgien, Gibraltar und auf Malta beteiligt. Der Hauptsitz der mybet Holding SE befindet sich in Kiel. Der Schwerpunkt der Unternehmensgruppe liegt auf den Produkten Sportwetten, Casino und Poker, die im Internet unter www.mybet.com und www.mybet.de sowie in Wettshops angeboten werden. Die Aktien der mybet Holding SE notieren seit 1999 an der Deutschen Börse unter der ISIN DE000A0JRU67.




Kontakt:
mybet Holding SE
Investor Relations & Corporate Communications
Stefan Zenker
Tel. +49 (40) 85 37 88 47
Fax +49 (40) 85 37 88 30
Mail stefan.zenker@mybet.com



Ende der Corporate News


28.03.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



205576  28.03.2013