• Sprache:

Alle Mitteilungen und News

mybet Holding SE veröffentlicht Halbjahresbericht 2013

mybet Holding SE  / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

15.08.2013 08:04

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

mybet Holding SE veröffentlicht Halbjahresbericht 2013

- Leichtes Umsatzplus im ersten Halbjahr von drei Prozent
- Q2-EBIT leicht über bereinigtem Vorjahresniveau
- Wettsteuer und regulatorische Eingriffe belasten Entwicklung
- Vorstand beschließt umfassendes Kostensenkungsprogramm und korrigiert
Prognose

Kiel, 15. August 2013 - Die mybet Holding SE (Deutsche Börse, Prime
Standard, ISIN DE000A0JRU67) hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres
2013 ihren Umsatz um rund drei Prozent auf 34,9 Mio. Euro erhöhen können.
In den Kernsegmenten Sportwetten, Casino & Poker lag das Wachstum sogar bei
+13 Prozent. mybet hatte im vergangenen Jahr ihr deutschsprachiges
Lotteriegeschäft für 12,5 Mio. Euro verkauft und sich auf ihre
Kernkompetenz im Bereich der Sportwetten konzentriert.

Im zweiten Quartal 2013 lagen die Umsätze mit 15,3 Mio. Euro leicht unter
dem Vorjahresquartal (15,9 Mio. Euro). In den Kernsegmenten Sportwetten,
Casino und Poker konnte der Umsatz aber sogar leicht um zwei Prozent erhöht
werden.

Dank der Fokussierung entwickelt sich mybet besser als der Branchenschnitt,
der von Umsatzrückgängen durch die  anhaltend schwierige regulatorische
Situation in Deutschland und dem starken Vorjahresquartal mit der
Fußball-Europameisterschaft geprägt ist. Etliche Wettbewerber von mybet
mussten für das zweite Quartal zum Teil deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen.

Die Sportwetteinsätze auf den Internet-Plattformen der mybet-Gruppe stiegen
im ersten Halbjahr um 17 Prozent auf 51,6 Mio. Euro (VJ 44,1 Mio. Euro), im
zweiten Quartal um 8 Prozent auf 25,3 Mio. Euro (VJ 23,5 Mio. Euro). Der
Nettoumsatz (Hold) stieg infolge einer leicht verbesserten Marge im ersten
Halbjahr um 33 Prozent auf 7,0 Mio. Euro (VJ 5,2 Mio. Euro), im zweiten
Quartal um 17 Prozent auf 2,6 Mio. Euro (VJ 2,2 Mio. Euro).

Im zweiten Quartal 2013 haben sich 36.000 neue Kunden bei den
mybet-Angeboten registriert. Die durchschnittliche Anzahl der in der
Periode aktiven Online-Kunden lag mit 51.000 rund 9 Prozent über dem
Vorjahresquartal, in dem rund um die Fußball-EM 46.600 Kunden mindestens
einmal aktiv waren.

Gebremst wurde das Wachstum im Sportwettsegment durch ein schwächeres
Geschäft in den Wettshops, das im zweiten Quartal durch die
Wetteinsatzsteuer und Verzögerungen in der Lizenzvergabe belastet wurde.
Die Wetteinsätze in den Shops gingen im ersten Halbjahr um 21 Prozent auf
42,3 Mio. Euro (VJ 53,5 Mio. Euro) zurück, im zweiten Quartal um 27 Prozent
auf 20,6 Mio. Euro (VJ 28,2 Mio. Euro). Der Hold in den Shops verringerte
sich im ersten Halbjahr um 9 Prozent auf 10,3 Mio. Euro (VJ 11,3 Mio.
Euro), im zweiten Quartal um 21 Prozent auf 4,0 Mio. Euro (VJ 5,0 Mio.
Euro).

Die Umsätze mit Casino- und Pokerspielen konnten im ersten Halbjahr um 25
Prozent auf 12,4 Mio. Euro (VJ 9,9 Mio. Euro) erhöht werden, im zweiten
Quartal um 12 Prozent auf 5,8 Mio. Euro (5,2 Mio. Euro). Durch den Verkauf
des deutschsprachigen Lotteriegeschäfts gingen die Umsätze im
Lotteriesegment im ersten Halbjahr um 54 Prozent zurück, im zweiten Quartal
um 32 Prozent. Aus dem gleichen Grund verringerten sich die Umsätze mit
Pferdewetten im ersten Halbjahr um 19 Prozent, im zweiten um 15 Prozent.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des zweiten Quartals fiel mit
-1,7 Mio. Euro etwas besser aus als im Vorjahr (-1,8 Mio. Euro). Die
leichte Verbesserung ist vor dem Hintergrund zusätzlicher Belastungen im
zweiten Quartal durch den Wegfall der Erträge aus dem JAXX-Geschäft und
Umsatzeinbußen infolge regulatorischer Eingriffe besonders positiv zu
werten. mybet sah sich aufgrund der Eingriffe gezwungen, entgegen ihrer
juristischen Überzeugung in einigen Ländern Kunden von ihren Angeboten
auszuschließen, woraus ein erheblicher Umsatz- und Ertragsausfall
resultiert.

Kumuliert lag das EBIT im ersten Halbjahr bei -1,6 Mio. Euro (VJ 3 TEuro).
Die Vorjahreszahlen verstehen sich ohne den Sondereffekt aus dem Verkauf
des Lotteriegeschäfts in Höhe von 7,7 Mio. Euro. Investitionen flossen im
zweiten Quartal vor allem in die Entwicklung neuer Produkte wie mobile Apps
und Wett-Terminals.

Der Zahlungsmittelbestand lag am 30.06.2013 bei 10,1 Mio. Euro (31.12.2012:
14,9 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote lag mit 65,8 Prozent leicht über dem
Niveau des Bilanzstichtags 31.12.2012 (64,9 Prozent).

Ausblick

Im August startet die neue Saison der Fußballbundesliga, was zu einer
deutlichen Wiederbelebung des Wettgeschäfts führen wird. Zeitgleich wird
auch die neue mobile Website von mybet als Web-App unter iOS und Android in
den Markt eingeführt. Nach einer Testphase soll die mobile Anwendung dann
auch in den entsprechenden App-Stores zur Verfügung stehen.

Mit einem erfolgreichen Abschluss des bundesweiten Lizenzgebungsverfahrens
nach dem Glücksspielstaatsvertrag ist auch im zweiten Halbjahr 2013 nicht
zu rechnen. Zwar könnte das federführende hessische Innenministerium erste
Erlaubnisse ausgeben. Diese dürften jedoch kaum Bestand haben, da das
gesamte Verfahren auf rechtlich wackeligen Füßen steht und sich bereits im
Rahmen mehrerer Verfahren in der gerichtlichen Überprüfung befindet. Umso
größer ist die Bedeutung der Genehmigungen nach dem
schleswig-holsteinischen Glücksspielgesetz zu werten, über die mybet seit
dem vergangenen Jahr verfügt. Aufgrund der anhaltend schwierigen
regulatorischen Bedingungen in Deutschland untersucht mybet derzeit
zusätzliche Möglichkeiten für Wachstum im Ausland.

Obwohl die Umsatzentwicklung der mybet-Gruppe im Branchenvergleich noch
positiv ist, hat der Vorstand ein Kostensenkungsprogramm gestartet, um den
negativen Einflüssen aus der Wettsteuer und dem Ausfall der französischen
Aktivitäten entgegenzusteuern. So werden die Marketingkosten im zweiten
Halbjahr drastisch gesenkt und sämtliche Provisionsverträge mit
Kooperationspartnern auf den Prüfstand gestellt. Im Personalbereich sollen
1,5 Mio. Euro pro Jahr eingespart werden. Auch der Vorstand und das
Management der operativen mybet-Gesellschaft verzichten bis Ende des Jahres
auf 20 Prozent ihrer Bezüge. Darüber hinaus investiert mybet verstärkt in
die Entwicklung neuer Produkte und die Ausweitung des Geschäfts in neue
Märkte, um zusätzliche Erlösquellen zu generieren.

Die Volatilität des Geschäfts der mybet-Gruppe, die im Wesentlichen durch
die Schwankungen in der Buchmachermarge begründet ist, macht eine eng
gefasste wirtschaftliche Prognose schwierig. In der Regel entscheidet erst
das wetteinsatzstarke vierte Quartal über das Erreichen der gesteckten
Ziele.

So ist für das zweite Halbjahr mit einem deutlich positiven Ergebnis zu
rechnen. Dennoch reduziert der Vorstand seine Prognose für das EBIT von
mindestens 2,5 Mio. Euro auf minus 1,0 Mio. Euro bis 0,0 Mio. Euro für das
Geschäftsjahr 2013 bei einem Konzernumsatz zwischen 75,0 und 80,0 Mio. Euro
(zuvor 80,0 bis 87,0 Mio. Euro).

Kennzahlen 1. Halbjahr / 2. Quartal:


                         6M 2013    6M 2012    +/-   Q2 2013 Q2 2012 +/-
                         TEUR       TEUR       %     TEUR    TEUR    %
Bruttogesamtleistung        122.092    124.511  -1,9  59.931  64.326  -6,8
Umsatz                       35.271     34.298  +2,8  15.303  15.807  -3,2
             Sportwetten     18.046     17.122  +5,4   7.015   7.426  -5,5
          Casino & Poker     12.398      9.917 +25,0   5.787   5.171 +11,9
               Lotterien      1.838      3.991 -53,9     940   1.374 -31,6
            Pferdewetten      2.380      2.929 -18,7   1.315   1.547 -15,0
Net Gaming Revenue (NGR)     34.855     33.933  +2,7  15.086  15.625  -3,5
Sonstige betr. Erträge*         923      8.496 -89,1     456   8.134 -94,4
EBITDA bereinigt**              -50      2.257   n/a    -856    -782  -9,5
EBIT bereinigt**             -1.633          3   n/a  -1.745  -1.785  +2,2
EBITDA                          -50      9.995   n/a    -926   6.956   n/a
EBIT                         -1.633      7.741   n/a  -1.815   5.953   n/a
Konzernergebnis                -776      6.530   n/a  -1.165   5.473   n/a
Ergebnis je Aktie (EUR)       -0,04       0,28   n/a   -0,05    0,23   n/a

                         30.06.2013 31.12.2012
Cash-Bestand                 10.096     14.884
Eigenkapital                 27.774     28.520
Eigenkapitalquote             65,8%      64,9%


*Die sonstigen betrieblichen Erträge beinhalten den Entkonsolidierungserfolg aus der Veräußerung des deutschsprachigen Lotteriebereichs im zweiten Quartal 2012 in Höhe von 7.738 TEuro ** EBITDA/EBIT bereinigt exklusive Entkonsolidierungserfolg Der Halbjahresbericht wird heute im Laufe des Tages auf den Internetseiten www.deutsche-boerse.com und www.mybet-se.com zum Download zur Verfügung gestellt. Über mybet: Die 1998 gegründete mybet Holding SE (vormals: JAXX SE) ist eine Finanzholding, die Beteiligungen an Unternehmen der europäischen Glücksspielbranche hält. Aktuell ist die mybet Holding SE an Firmen in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Belgien, Gibraltar und auf Malta beteiligt. Der Hauptsitz der mybet Holding SE befindet sich in Kiel. Der Schwerpunkt der Unternehmensgruppe liegt auf den Produkten Sportwetten, Casino und Poker, die im Internet unter www.mybet.com und www.mybet.de sowie in Wettshops angeboten werden. Die Aktien der mybet Holding SE notieren seit 1999 an der Deutschen Börse unter der ISIN DE000A0JRU67. Kontakt: mybet Holding SE Investor Relations & Corporate Communications Stefan Zenker Tel. +49 (40) 85 37 88 47 Fax +49 (40) 85 37 88 30 Mail stefan.zenker@mybet.com 15.08.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: mybet Holding SE Jägersberg 23 24103 Kiel Deutschland Telefon: +49 40 85 37 88-0 Fax: +49 40 85 37 88-30 E-Mail: ir@mybet.com Internet: www.mybet-se.com ISIN: DE000A0JRU67 WKN: A0JRU6 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------