• Sprache:

Alle Mitteilungen und News

mybet Holding SE: Bundesgerichtshof lässt Revision der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG zu

mybet Holding SE  / Schlagwort(e): Rechtssache

09.03.2015 13:09

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Bundesgerichtshof lässt Revision der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG
zu

Kiel, 9.3.2015 - Der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs hat auf die
Nichtzulassungsbeschwerde der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG,
Münster, die Revision gegen das Urteil des 1. Kartellsenats des
Oberlandesgerichts Düsseldorf zugelassen.
 
Die SWS Service GmbH (vormals FLUXX GmbH), eine Tochtergesellschaft der
mybet Holding SE, hatte 2008 Klage auf Schadensersatz wegen der illegalen,
kartellrechtswidrigen Boykottierung ihres Geschäfts durch den Deutschen
Lotto- und Totoblock eingereicht. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hatte
daraufhin im April 2014 die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG zur
Zahlung eines Schadenersatzes in Höhe von 11,5 Mio. Euro zuzüglich Zinsen
verurteilt. Die Revision ließ das Oberlandesgericht nicht zu. Der daraufhin
von der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG eingelegten
Nichtzulassungsbeschwerde wurde nun durch den Bundesgerichtshof mit
Beschluss vom 3. März 2015 stattgegeben. Dies wurde der Gesellschaft am
gestrigen Sonntag mitgeteilt.

Der Beschluss des Bundesgerichtshofs über die Zulassung der Revision
enthält keine Begründung. Gemäß gesetzlicher Regelung wird die Revision
zugelassen, wenn die Rechtssache grundsätzliche Bedeutung hat oder die
Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen
Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordert. Über die
Erfolgsaussichten in der Sache selbst sagt die Zulassung der Revision
nichts aus.

Nach Zustellung des Beschlusses über die Revisionszulassung durch den
Bundesgerichtshof muss die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG die
Revision innerhalb von zwei Monaten begründen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Emittent: mybet Holding SE
Jägersberg 23
24103 Kiel
ISIN DE000A0JRU67
WKN A0JRU6
Börsen: Frankfurt, Xetra, Regionalbörsen in Stuttgart, München, Berlin,
Hamburg und Düsseldorf

Kontakt:
mybet Holding SE
Investor Relations & Corporate Communications
Yulia Link
Tel. +49 (40) 85 37 88 47
Fax +49 (40) 85 37 88 30
Mail yulia.link@mybet.com


09.03.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche 
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. 
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  mybet Holding SE
              Jägersberg 23
              24103 Kiel
              Deutschland
Telefon:      +49 40 85 37 88-0
Fax:          +49 40 85 37 88-30
E-Mail:       ir@mybet.com
Internet:     www.mybet-se.com
ISIN:         DE000A0JRU67
WKN:          A0JRU6
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
              in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------